Telefon: +41 78 746 40 04
 
Tag Archives:

Überessen

Hilfe, das war viel ZU VIEL

Haben Sie das immer so im Griff mit den Mengen?

Ich meine beim Essen, – es kann aber genauso bei anderen Dingen wie Shoppen, Geld ausgeben oder gar Arbeiten auftreten.

Sie wissen schon: dieses generelle Zuviel wie das Dessert nach der Pizza, wenn die Pizza schon zu gross war. Beim Shoppen: die sovielte Handtasche, …

Vielleicht sind Sie ja auch schon nachts aufgewacht und konnten vor Selbstvorwürfen und Unwohlsein nicht wieder einschlafen: „wie konnte ich nur gestern wieder so viel essen?“ In Ihrer schlaflosen Verzweiflung versprechen Sie sich, in Zukunft besser aufzupassen und weniger zu essen.

Sagen wir mal, Sie machen sich ernsthaft daran etwas zu ändern: Sie versuchen sich bewusst zu bremsen. Das funktioniert möglicherweise sogar – kurzfristig. Vielleicht sind Sie sogar eine Zeit stolz auf sich, dass Sie es geschafft haben. Bis Sie schneller oder langsamer doch wieder beim ZU VIEL landen.

Wie kann das sein?

Ein ZU VIEL ist immer eine Folge eines ZU WENIG.

Warum esse ich nur immer wieder ZUVIEL?

Ein Zuviel ist der Versuch einen Ausgleich zu schaffen für etwas, das zu wenig ist.

Das Zuviel in einem Gebiet ist eine Kompensation für etwas, das auf einem anderen Gebiet fehlt, daher die Bezeichnungen Frust-Essen, Trost-Essen, Frust-Shoppen …

Wenn Sie versuchen das ZU VIEL zu kontrollieren, lassen Sie das ZU WENIG ausser Acht. Und dadurch wird das Ungleichgewicht noch grösser! Treten Sie besser innerlich einen Schritt zurück und fragen Sie sich: welche Funktion erfüllt Essen für mich? was kommt bei mir zu kurz?

Typische Antworten auf diese Frage sind: Essen ist meine Entspannung, mit Essen baue ich Stress ab, Essen ist meine einzige Freude und Abwechslung, Essen ist meine Belohnung, mit Essen gönne ich mir mal was, Essen hilft mir mich zu spüren (auch wenn ich mich nicht wohlfühle, wenn ich mich überessen habe – immerhin spüre ich, dass ich noch da bin), beim Essen habe ich meine Ruhe, ohne zu essen macht mir XY keinen Spass, Essen füllt die Leere in mir, es lenkt mich ab und lässt mich die Langeweile/Einsamkeit vergessen, …

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Ein ZU VIEL an ESSEN kann das ZU WENIG an anderer Stelle nicht füllen.

Essen ist hervorragend geeignet Hunger zu stillen und den Körper zu nähren. Der Versuch Bedürfnisse wie Freude, Erfüllung, Abwechslung, Stressabbau oder Erholung durch Essen zu erfüllen (Frust-Essen), mündet meist in ZU VIEL essen und zwar bevorzugt das, was sich wahrscheinlich auf Ihrer Verbotsliste findet: Süsses, salzige Snacks, Fettiges.

Wenn Essen eine Zusatzfunktion erfüllen muss, dann klappt es sehr schlecht, weniger und gesünder zu essen.

Wenn Sie hingegen anfangen

  • Ihre tatsächlichen Bedürfnisse zu eruieren,
  • sich selbst zu erlauben, diese Bedürfnisse zu haben und
  • dafür zu sorgen, dass Ihre Bedürfnisse auch erfüllt werden – und zwar regelmässig,

dann kann sich eine neue Balance entwickeln, mit der Sie ausgeglichener und zufriedener sind, mehr Energie haben und Frust-Essen überflüssig wird.

Dass Sie ausgeglichener sind und mehr Energie haben, kommt primär Ihnen zugute. Gleichzeitig wirkt es sich aber auch positiv auf Ihre Umgebung aus: denn wenn es Ihnen gut geht und Ihre Energiereserven gut gefüllt sind, dann haben Sie viel mehr zu geben.

Wie finden Sie heraus, wo Sie aus dem Gleichgewicht sind?

Finden Sie Antworten auf die folgenden Fragen: Was gebe ich mir selbst zu wenig in meinem Leben? Wofür habe ich nie Zeit – sprich: nehme ich mir nie Zeit? Wonach sehne ich mich?

Oder stellen Sie sich vor, Sie hätten einen ganzen Tag für sich, an dem Sie tun und lassen können, was Sie wollen. Was würden Sie tun? Was würde Ihnen neue Energie, Inspiration und Freude bringen? – Oft ist das mehr das SEIN als das HABEN. Bei mir ist das der Ausflug an den Lago Maggiore: am See sitzen und geniessen. Schon die Vorfreude lässt mich lächeln.

Was für Mini-Varianten Ihres Erholungs-Tages gibt es? z.B. mit einer Tasse Tee und einem dicken Buch auf dem Balkon oder auf dem Sofa zu sitzen und die Welt um Sie zu vergessen, ins Kino gehen, Natur, …

Notieren Sie Dinge, die Ihnen gut tun, auf einer Liste und bauen Sie sie regelmässig – am besten täglich – in Ihren Alltag ein.

Üben Sie. Machen Sie sich selbst zu einer Priorität!

Ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen, ist gelebte Selbst-Liebe und Selbst-Wertschätzung.

Sie werden erleben, dass Sie sich dadurch mehr im Gleichgewicht fühlen und mit der Zeit ein Zu Viel überflüssig wird.

 

Mehr zu Heisshunger-Attacken und Frust-Essen:
hier können Sie mein E-Book: “5 Schritte wie Sie Frust-Essen besiegen” kostenfrei bestellen (klick)

 

Was ist ZU VIEL  oder wie finden Sie das richtige Mass an Essen für Sie?

Read more +